HDK Flagge

Hochschulring Deutscher Kajakfahrer Kiel e.V.

 

NAVIGATION

 Home

der HDK
- der Verein
- Geschichte
- Paddelrevier
- Kontakte

Aktuelles
- Termine
- Infos

Aktivitäten
- Touren
- Tagebuch
- Bootsbau

Media
- Paddelblatt
- Bilder
- Downloads

 Links

pix

Home > Aktuelles > Infos > Info 2009

- Die Info-Seite des HDK Kiel aus dem Jahre 2009 -

Auswahl


Ein weiterer Borstenpass an der Schwentine in Spitzenort (Plön)

Das Aalwehr Spitzenort (Fluss-km 19) wird umgebaut, die geplante Fertigstellung ist der 30.11.2009.

Auszug aus dem KANU-SPORT 11/2009:

"Nach Abschluss der Baumaßnahme steht den Wasserwanderern ein 2.5m breiter Borstenpass (ähnlich wie an der Stadtschwentine) zur Verfügung, die wesentlich bequemer das "Übersetzen" vom Großen Plöner See in den Mühlensee ermöglicht und es zugleich auch noch den aquatischen Lebewesen ermöglicht, zwischen den Borsten hindurch zu wandern."

weitere Infos über die Sohlgleite im WWW unter

www.wasser.sh/de....
www.touristinfo-ploen.de/tiploen/de/aktiv...

www.shz.de/artikel...


und noch mehr Betonnung auf der Förde

Vor dem Tirpitzhafen sind 3 dicke gelbe Tonnen gesetzt, die den Hafen zur Förde hin abgrenzen. Da waren wohl einige Wassersportler gar zu neugierig?


Optimierung der Betonnung in der Kieler Innenförde

Kieler Innenfoerde Fahrwassertonne
Die neue Steuerbordtonne

7. Juni 2009
Die Erkennbarkeit des Fahrwasserverlaufs in der Kieler Innenförde wird durch das Auslegen eines zusätzlichen beleuchteten Tonnenpaares (K 5 und K 6) verbessert.

Die beim Arsenalhafen und am gegenüber liegendem Westufer ausliegenden Tonnen bilden dann die südliche Begrenzung des Fahrwassers der Kieler Innenförde, welches dann künftig beim Tonnenpaar K 5 / K 6 endet. Die weiter südlich an den Dalben der Hörnbrücke befindliche alte Bezeichnung K 5 und K 6 sowie deren Farbgebung r (rot)/ gn (grün) wird entfernt. Der gesamte Bereich südlich der beiden neuen Tonnen ist künftig ein enges Fahrwasser im Sinne von Regel 9 der KVR.

Hier findet dann als verkehrsregelnde Vorschrift nur noch die KVR Anwendung. Damit wird den dort manövrierenden großen Fahrzeugen Vorrang eingeräumt. Fahrzeuge von weniger als 20 m Länge oder ein Segelfahrzeug sowie fischende Fahrzeuge sind dann ausweichpflichtig!

Diese Optimierungsmaßnahme erfolgte in enger Abstimmung mit dem Hafen- und Seemannsamt Kiel und der WSP Kiel. Die Realisierung erfolgt in der 25. Kalenderwoche durch das WSA Lübeck und ist bereits mit der BfS 59/09 des WSA Lübeck vom 27.05.2009 bekanntgegeben worden.

www.wsa-luebeck.wsv.de
www.sport-schipper.de/sportschipper/news....


.... weiter zu älteren Meldungen .... 2006 .... 2007 .... 2008 ....

 

pix

  Sitemap    Letzte Änderung: 14.03.2011   webmaster @ hdk-kiel.de   Impressum