HDK Flagge

Hochschulring Deutscher Kajakfahrer Kiel e.V.

 

NAVIGATION

 Home

der HDK
- der Verein
- Geschichte
- Paddelrevier
- Kontakte

Aktuelles
- Termine
- Infos

Aktivitäten
- Touren
- Tagebuch
- Bootsbau

Media
- Paddelblatt
- Bilder
- Downloads

 Links

pix

Home > Aktivitäten > Touren > Eckernfoerder Bucht

Christian beim AutobeladenWintertour auf der Eckernförder Bucht Januar 2006

Beim Kentertraining in der Schwimmhalle in Gaarden am Freitag, den 12.01. haben sich einige der Teilnehmer für eine Paddeltour am darauf folgenden Sonntag verabredet. Wir, das sind Robert, Henry, Stefan, der Gast Christian (der nach der Teilnahme am Kentertraining und der Paddeltour Mitglied geworden ist) und René, verabredeten uns also für Sonntag Vormittag 10:30 am Bootshaus. Doris, die gerade Ihr Sperrholz/Leistenkajak bearbeitete, gesellte sich spontan dazu.

Boote am Strand

Nachdem wir die Boote ausgewählt hatten ging es ans beladen der Autos. Auf Henrys Kadett verstauten wir Rym Hart und Rubber Duck und Stefans Fiat wurde mit Skraeling, Orange Suse und Hummel bepackt. Da die Temperaturen recht winterlich waren, und wir eine Fahrt auf der Ostsee planten, stellte Robert Christian seinen Neoprenanzug zur Verfügung. Besser ein wenig Schutz, als gar keiner.

 

Als wir in Aschau ankamen, besprachen wir beim fertigmachender Boote die Tour, die wir paddeln wollten. Wir entschieden uns dafür, die Eckernförder Bucht einmal Richtung Norden zu überqueren, dann am anderen Ufer in die Bucht hinein zu Paddeln, und dann im inneren Bereich die Bucht wieder zu Queren um gegen 15:30 zurück bei den Autos zu sein.

Gesagt getan, los ging es bei strahlend blauem Himmel und unter neugierigen Blicken einiger Sonntagsspaziergänger.

Zu Anfang versuchte sich Christian erst einmal im Skraeling. Dabei paddelten wir erst einmal unter Land ein Stück aus der Bucht hinaus. Nach einer halben Stunde paddelei wechselte Christian zu Stefan in den Rym Hart und Robert übernahm den Skraeling.

auf Fahrt

PauseEin angenehmer Wind aus SO schob uns dann in 45 Minuten über die 4km breite Bucht. Dabei wurde denen, die im Trocki paddelten bei dem Sonnenschein und Rückenwind ordentlich warm, denn Stefan und Christian legten ein ordentliches Tempo vor.

Auf der anderen Seite angekommen bildeten wir ca. 200 Meter vom Strand entfernt ein Päckchen und stärkten uns mit Tee, Trockenbananen Müsliriegeln und Knoppers.

Nach der Pause paddelten wir dann in Richtung Eckernförde die Bucht hinein, mit schönen Wellen von hinten, die teilweise sogar zum surfen ausreichten. Als es an der Zeit war querten wir die Bucht erneut um zurück nach Aschau zu gelangen.

Fix wurden die Boote wieder sicher auf den Autos verstaut und die Botanik gedüngt. Zurück im Bootshaus waren sich alle einig, dass es eine sehr schöne Paddeltour war, bei herrlichem Winterwetter und mal was anderes als immer nur die Kieler Förde.

Ueberquerung der Bucht

Also Leute, auf zum Kentertraining, damit wir uns für die nächste Fahrt verabreden können!

Militärisches Übungsgelände Eckernförder Bucht:
Wir haben uns natürlich vorher über die Befahrungsregeln der Sperrgebiete auf der Eckernförder Bucht erkundigt. In der Regel ist dort am Wochenende kein Militärbetrieb, so dass nicht mit einem Schuß vor den Bug zu rechnen ist. Immerhin passiert man bei der Überquerung eine Torpedeo- Testschußbahn!

(René Bromberger und Robert Süßmeier)


 

pix

  Sitemap    Letzte Änderung: 13.09.2010   webmaster @ hdk-kiel.de   Impressum