HDK Flagge

Hochschulring Deutscher Kajakfahrer Kiel e.V.

 

NAVIGATION

 Home

der HDK
- der Verein
- Geschichte
- Paddelrevier
- Kontakte

Aktuelles
- Termine
- Infos

Aktivitäten
- Touren
- Tagebuch
- Bootsbau

Media
- Paddelblatt
- Bilder
- Downloads

 Links

pix

Home > Aktivitäten > > Tagebuch > Tagebuch 2008

zum Tagebuch 2006
zum Tagebuch 2007
zum Tagebuch 2009
zum Tagebuch 2010

 

TAGEBUCH 2008

Hier kommen in loser Reihenfolge (zeitlich rückwärts sortiert) kleine Einträge und Bilder verschiedenster Aktivitäten rund ums Paddeln und den HDK

WindgeschwindigkeitSamstag 11. Oktober

Frischer Wind und frischer Fisch

Einer schöner Tag im Herbst, wie gemacht zum Paddeln. Der Wetterbericht sprach von mässigem Wind, der allerdings etwas kräftiger ausfiel. Aus SW kommend, schob er uns bis zum Friedrichsorter Leuchtturm. Ein Segler fragte besorgt, ob wir überhaupt dagegen an wieder zurückkommen würden.

Nun denn, auf dem Rückweg wurden die Ärmchen ordentlich strapaziert. Am IFM sind Bf 4, und am Kieler Leuchtturm sogar bis Bf 6-7 gemessen worden (siehe www.ifm-geomar.de/....).

Willkommen war ein kurzer Zwischenstop in Möltenort, um direkt vom Fischkutter frisches Dorschfilet zu kaufen (preisgünstig und superlecker, als indisches Fisch-Curry zubereitet).

Tuemmler in KielMontag 6. Oktober

Begegnung mit einem Tümmler

An einem windstiller Vormittag in der Heikendorfer Bucht kurz vorm Möltenorter Adler schnaufte es plötzlich ein paar Meter neben mir: ein Schweinswal, auch Tümmler genannt. Er/Sie guckte, liess sich dann aber nicht weiter durch meine Nußschale stören. Fast eine halbe Stunde lang blieb er abwechselnd dicht an der Oberfläche und tauchte ab und zu länger unter.

Die Gesellschaft zum Schutz der Meeressäuger (GSM) bittet, Sichtungen von Schweinswalen in der Ostsee zu melden, da bisher sehr wenig über ihre Verbreitung in der Ostsee bekannt ist. Mehr unter www.gsm-ev.de/index2.htm.

Samstag 20. September

Ralf's Nachtfahrt

... kommt demnächst bald.....

Samstag 28. Juni

Windjammerparade der Kieler Woche 2008

Zu Viert begleiteten wir die vielen Traditionssegler bis hinaus nach Laboe. Der anfängliche Regen vergraulte einige Se(e/h)-Leute, aber Trubel war genug auf dem Wasser und an Land. Trotz frischem SW-Wind hissten viele der Segler kaum Tuch, eine Ausnahme die Gorch Fock, wie man sehen kann.

Windjammerparade 2008die Gorch Fock voller oranger Männchen

Windjammerparade 2008
das Feld vor Laboe
Windjammerparade 2008
die Kruzenshtern mit "Nilpferd" und "Merikurkku"

Windjammerparade 2008
am Jägersberg

Boote auf der Recknitz13.-15. Juni

Recknitz-Tour in McPomm

Von Tessin über Bad Sülze nach Ribnitz-Dammgarten paddelten 7 lustige Leutchen auf Recknitz und Saaler Bodden - mehr Bilder findet Ihr hier: Bilder

Infos zur Recknitz gibt es unter flussinfo.net

 

Freitag, 30. Mai

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg auf der Aussenalster

und der HDK mit dabei

Kirschbluetenfest HH Kirschbluetenfest HH

MittwochspaddelnMittwoch, 14. Mai

Mittwochspaddeln im Sonnenschein

Strahlende Sonne, leichte Brise und ein paar lustige Paddlerinnen. Nur Eis gab es nicht in Kitzeberg.

 

Kührener AuSamstag, 3. Mai

Kührener Au (auch Alte Schwentine genannt)

Von Bornhöved nach Preetz bietet dieser Kleinfluss eine herrliche Paddelgelegenheit. Sehr abwechslungsreich mit kleinen Seen (wo bloss ist der Ausfluss aus dem See?) und schmalen verschlungenen Flussabschnitten. Die Flussbegradigung fällt gar nicht so doll auf, und oft geht es munter um/über/durch umgestürzte Bäume. Weitere Highlights waren Rapsblüte, Vogelgezwitscher und einige alte Mühlen (allerdings nicht das Umtragen). Nach der Tour noch Umsetzen per Fahrrad um das Auto zu holen, und so blicken wir auf einen wunderschönen Tag zurück, der sicher auch Ratz und Raja gefallen hat.

Bilder:
rechts: Ratz und Axel, Flussabschnitt nach dem Bornhöveder See; unten links: Raja und Doris am Stolper See;
unten rechts: Depener Mühle mit neugierigem (See)Hund.

Kuehrener Auam Strand

 

BootshausbasteltagSamstag, 26. April

Bootshaus-Basteltag

Mit viel Elan und Begeisterung wurde während des Bootshaustages an den Vereinbooten repariert und der Frühjahrsputz gemacht. Nun ist alles für die Sommersaison gerüstet. Vielen Dank an alle Eifrigen!!

Und natürlich war auch auf für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Dienstag, 1. April 2008

Aller guten (?) Dinge sind Drei

Mein üblicher Paddelweg führt mich vom Steg – Reventloubrücke – grüne Tonne und dann quer über die Förde auf´s Ostufer zwischen Muschelfarm und roter Tonne durch. So habe ich bei der Querung des Fahrwassers eine guten Blick über die Schifffahrt rein und raus aus der Förde. Schön und gut. Auf meinem Hinweg liegt ein dicker Frachter am Ostuferhafen und 2 kleine „Flussfrachter“.

Stena FrachterAuf meinem Rückweg, der Wind hatte auf ca. 3 Beaufort gegenan aufgefrischt, war ich gerade Höhe Muschelfarm, da sah ich aus dem Augenwinkel, wie sich ein dicker DFSF-Fracher heranschob. „Gut, er wird mich überholen und weit vor mir in den Ostuferhafen einlaufen. Das war’s dann für heute mit Frachtern“ So dachte ich – FALSCH.

Als ich auf Höhe Kraftwerk war, kam einer der kleinen Frachter aus dem Hafen heraus (natürlich ohne Tonsignal zu geben), fuhr eine Weile lang genau auf mich zu „ojee“, zog dann eine Schleife und fuhr fördeeinwärts. „Merkwürdig, doch nun reicht’s für heute mit Frachtern“ – nochmals FALSCH.

Gerade als der DFSF-Frachter am Anleger war, tutet es kräftig hinter mir: noch ein dicker Frachter! Er hatte die Fahrrinne schon halb gequert. Wo kam der denn bloss her? Ein Sprint, so gut wie möglich bei dem Wind, zum rettenden Westufer, aus der „Schusslinie“ der Frachter.

Fazit: Paddler sei wachsam, aller guten Frachter sind DREI.

Bild: Axel Mohr (Februar 2008), Text: Doris Maicher

ScharhoernKarfreitag, 21. März 2008

Ostereiersuche?

Endlich Flaute nach dem wochenlangen starken Wind, und der angesagte Regen beschränkte sich auf einen kurzen Schauer. Das nutzten wir, Roger, Axel und ich, zu einer kleinen Paddeltour kurz vor Ostern. Die Förde ist schön ruhig, keine Dampfer, keine Segler, die Angler liegen still – Paddler’s Traum.

Zügig geht es bis Möltenort Adler, ein Teepäuschen und Schoko-Ostereier naschen als Stärkung für den Rückweg. Still liegt die Heikendorfer Bucht, doch dann kam die „Scharhörn“, sie fährt quer durch die Fahrrinne von See kommend, genau auf uns zu. Was sucht sie hier - doch wohl nicht Ostereier? Sie geht längsseits an einer der gelben Tonnen und per Kran wird die Tonne an Deck gehievt. Mit grossen Schrubbern wird die Tonne geputzt und wieder ausgesetzt.

Scharhörn Scharhörn

..... Diese merkwürdige Form der Ostereiersuche beschäftigte uns noch während des Heimwegs .....

Bilder: Axel Mohr, Text: Doris Maicher

7. März 2008

Eskimorolle ist der Renner.....

Das letzte Hallentraining in der Gaardener Schwimmhalle lockte viele von uns ins nasse Vergnügen. Dabei heraus kamen:

- blaue Flecke
- eine immer bessere Bootsbeherrschung
- viele Bilder, hier zu sehen, und
- ein Artikel für unser Paddelblatt und einen für die Kieler Nachrichten, zu finden unter diesem LINK

Schwimmhalle Gaarden

Bild: Roger Fischer

Februar 2008
Kleiner Seehund, was machst du hier?

SeehundSeehund Bilder: Axel Mohr

 

pix

  Sitemap    Letzte Änderung: 14.03.2011   webmaster @ hdk-kiel.de   Impressum